Was wir von Corona über Nachhaltigkeit lernen können

Hallo meine lieben Mäuse-Fans,

heute würde ich gerne über ein ernsteres Thema mit euch sprechen. Die Corona-Krise hat mich zum Nachdenken angeregt und ich überlege momentan, wie mein Leben nach der Corona Zeit aussehen wird.

Vielleicht habt ihr euch schon sooo auf die nächste Reise gefreut oder wollt einfach nur das schöne Wetter mit euren Freunden im Park genießen? Wenn wir alle zusammenhalten, dann schaffen wir auch diese Zeit und vielleicht können wir dann schon bald die ersten Ausflüge planen.

Ich möchte jedoch versuchen, aus der momentanen Situation zu lernen und in Zukunft einiges besser zu machen:

Viele kleine, lokale Geschäfte mussten aufgrund der Corona-Krise schließen und auch die Bauern haben Probleme. Wie wäre es mit einem kleinen Besuch auf dem Wochenmarkt, um sie zu unterstützen? Mit Maske natürlich 🙂

Hier könnt ihr viele frische Leckereien entdecken – und gesund sind sie auch!

Wenn ich in der Stadt bin, gehe ich gleich noch zu dem kleinen Laden um die Ecke und kaufe einen Gutschein. Dadurch muss ich mich nicht lange im Geschäft aufhalten, aber es hilft dem Laden trotzdem – und wenn man wieder normal einkaufen kann, mache ich eine richtig ausgiebige Shoppingtour!

Leider verursachen die Masken und Plastikhandschuhe viel Müll. Um diesen ein bisschen zu reduzieren, benutze ich nur noch Stoffbeutel, statt Plastiktüten. Stofftaschen sind ein umweltschonender Ersatz und besonders strapazierfähig.

Und jetzt seid ihr gefragt! Bittet eure Mama oder euren Papa, unbedruckte Stoffbeutel zu kaufen und dazu Textil- oder Stoffmalfarben. Damit könnt ihr die Beutel nach Lust und Laune bemalen und verzieren.

Hamsterkäufe – das Wort habt ihr bestimmt auch schon gehört oder? Es hat leider nicht so viel mit meinen flauschigen Freunden zu tun.

Hier geht es darum, dass viele Personen während der Krise sehr viele Lebensmittel und auch Klopapier gekauft haben und einen großen Vorrat zuhause haben – wie echte Hamster 🙂

Aber es passiert auch oft, dass man zu viel vorbereitet oder kocht und die Reste in den Mülleimer werfen muss, weil die Reste verderben. Kauft deshalb nur ein, was ihr auch wirklich braucht und versucht, nicht so viele Lebensmittel wegzuwerfen.

Hilfreich kann hier beispielsweise ein Speiseplan für die ganze Woche sein, bei dem ihr eintragt, was ihr an welchem Tag essen wollt. Dann könnt ihr einen Einkaufszettel schreiben und nur die Zutaten kaufen, die ihr wirklich braucht.

Und der beste Tipp am Ende: Klein produziert unter dem Namen „Klein goes Bio“ Spielzeug aus 100 % Biokunststoff, welcher aus natürlichen Materialien, wie beispielsweise Mais, Soja oder Zuckerrohr gewonnen wird. Die Artikel werden aus Zuckerrohr hergestellt und sind 100 % recyclebar.

Die Artikel haben so schöne Farben! Da wird der Sommer direkt bunter! 🙂

Hier geht es zu den beliebten Produkten: 7601, 7603, 7619, 7625

Habt ihr euch auch schon überlegt, ob ihr etwas ändern wollt? Schreibt mir gerne eure Ideen und Anregungen! Und bleibt weiterhin alle gesund!

Eure Mummelmaus

LOGO