Rezeptidee: Ofenkartoffeln

Hallo meine lieben Mäuse-Freunde,

wie geht es euch heute?
Meine letzten Rezeptideen kamen so gut bei euch an, dass ich heute wieder eine für euch vorbereitet habe.

Kartoffeln gehören – abgesehen von Nudeln natürlich – zu meinen Lieblingsspeisen. Und das Beste: man kann sie längere Zeit aufbewahren!

Heute machen wir Ofenkartoffeln, oder besser Spalten, ohne viel Aufwand und sooo lecker. Als erstes müsst ihr 800-1000g Kartoffeln schälen und gut abwaschen. Danach werden sie in Spalten geschnitten – hier kommt es auf die Größe der Kartoffel an. Bei manchen genügt es, sie zu vierteln. Manche müsst ihr aber auch kleiner schneiden.

Dann füllt ihr die Kartoffelspalten in eine Schüssel und gebt 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 2 TL Paprikapulver und Kräuter dazu. Bei den Kräutern könnt ihr Kräuter der Provence, aber auch frische Rosmarin nach Belieben nutzen.

Die marinierten Kartoffeln breitet ihr dann auf einem Backblech mit Backpapier aus.

Jetzt müssen eure Kartoffeln für 30-45 Minuten bei 200° in den Backofen.

Zwischendurch werden die Kartoffeln gewendet, damit diese von allen Seiten gut gebacken sind.

Ich sollte unbedingt testen, ob sie schon gut sind. Die Farbe ist schon perfekt! Achtung, heiß! Die Kartoffeln sind durch und können aus dem Backofen.

Zu den Ofenkartoffeln bieten sich neben Ketchup auch viele Dips an. Hier könnt ihr einfach das verwerten, was ihr noch im Kühlschrank habt.

Als Basis dient etwas cremiges, wie beispielsweise Joghurt, Quark, Crème Fraîche oder Frischkäse. Dann könnt ihr Gewürze und Zutaten eurer Wahl hinzufügen.

Ich habe einen Kräuterdip mit vielen verschiedenen Kräutern und ein bisschen Zitronensaft gemacht. Und einen Paprika-Dip mit Paprikagewürz und ganz klein geschnittener roter Paprika.

Oder wie wäre es mit Guacamole? Es gibt so viele Möglichkeiten!

Welche Dips habt ihr für eure Ofenkartoffeln ausgewählt?

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Mummelmaus

LOGO