Schokoladenkuchen backen

Hallo meine lieben Freunde,

Nach dem Mittagessen habe ich gerade richtig Lust auf etwas Süßes. Mein Vorrat wird leider immer weniger und ich will momentan so wenig wie möglich nach draußen, um meine und die Gesundheit meiner Familie nicht zu gefährden.

Habt ihr Lust zu backen? Ich habe ein blitzschnelles Schokokuchen-Rezept für euch!

„Mmmhh“, schon alleine bei dem Gedanken an den gut duftenden Kuchen im Ofen läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

 

Für den Kuchen benötigt ihr folgendes:

  • 125g Bitterschokolade
  • 125g Butter
  • 150g Zucker
  • 90g Mehl
  • 3 Eier
  • Saft ½ Orange oder Zitrone

 

Wenn ihr wollt, dass der Kuchen höher oder größer wird, nehmt ihr folgende Zutatenmengen:

  • 200g Bitterschokolade
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 120g Mehl
  • 5 Eier
  • Saft ½ Orange oder Zitrone

 

Zuerst müsst ihr die Schokolade mit der Butter zusammen schmelzen. Das Schmelzen funktioniert am besten in einem Wasserbad. Hierzu nehmt ihr einen großen Topf und füllt ihn mit Wasser. Das Wasser erhitzt ihr auf niedriger bei mittlerer Hitze – es darf nicht kochen.

Und immer auf die Hände aufpassen!

Dann stellt ihr eine zweite kleinere Schüssel in das warme Wasser und füllt hier die Schokolade und Butter hinein. Mit einem Holzlöffel müsst ihr nun ständig rühren, bis sich alles zu einer flüssigen Masse aufgelöst hat.

Danach rührt ihr nach und nach den Zucker und das Mehl unter. Die Schüssel könnt ihr dazu aus dem Wasserbad nehmen – eine kleine Geschmacksprobe muss natürlich auch sein 🙂

Jetzt müsst ihr die Eier eins nach dem anderen hinzufügen. Am Ende noch den Saft dazugeben.

Den Teig füllt ihr nun in eine normale 26-cm-Springform oder eine Form eurer Wahl. Der Teig geht im Backofen nicht auf, hier müsst ihr keine Angst haben. Der Kuchen kommt bei 210° Ober-/Unterhitze für 10-20 Minuten in den Ofen.

Und jetzt heißt es warten!

„Riiiinnng“, oh meine Eieruhr sagt, dass der Kuchen fertig ist! Es riecht auch schon so richtig lecker.

Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob der Kuchen auch wirklich durchgebacken ist. Hierzu müsst ihr einfach ein Holzspieß (beispielsweise ein Schaschlikspieß) nehmen und in den Kuchen stechen. Bleibt kein Teig mehr an dem Spieß hängen, so ist der Kuchen fertig.

Am Ende wird der Kuchen noch mit ein bisschen Puderzucker bestäubt.Alternativ könnt ihr den Kuchen auch mit Vanillesoße oder – für die warmen Tage – mit Vanilleeis essen.

Ich kann es fast nicht erwarten, endlich das erste Stück zu probieren!

„Mmmhh schmeckt das gut!“ Einen guten Appetit an alle meine lieben Bäckerinnen und Bäcker.

Eure Mummelmaus

LOGO